Skip to main content

Warm-Schwimmen

Beitrag von Sabine K.
Dolphins Depesche, Juni 2001

Warum sollen wir uns eigentlich einschwimmen? Weil die Trainerin uns ärgern will? Weil es sich nicht lohnt, vor viertel nach mit dem "richtigen" Trainingsprogramm anzufangen (die anderen duschen noch)?

Einschwimmens ist:

Nahliegende, aber unzutreffende Vermutungen. Sinn der Einschwimmens ist: Die Muskeln vor zu dehnen, um Verletzungen und Verspannungen zu vermeiden.

Herz, Kreislauf und Lunge auf die folgende Arbeit vorzubereiten (Beschleunigung des Herzschlags, schnellere Durchblutung von Muskeln und Gehirn).

Nerven und Gehirn zu wecken, die Koordination zwischen Nerven und Muskeln zu aktivieren und Geist und Körper in Leistungsbereitschaft zu versetzen.

Vor Wettkämpfen, "um das Schwimmbecken kennen zu lernen" (Wassertemperatur, Startblock, Wendewand. Bahnmarkierungen...).

Notfalls können wir das Einschwimmen ersetzen durch Trockenübungen an Land; Laufen & Hüpfen auf der Stelle, Armkreisen, Dehnübungen für die hauptsächlich belastenden Muskelgruppen, sowie "mental training" = Vorstellung von Bewegungsabläufen oder Renneinteilung.

Sollte es dann womöglich auch gute Gründe für das "Ausschwimmen" geben? Ja! Das Ausschwimmen hilft beim "Cool down", d.h. das Herz-Kreislaufsystem kann schonend auf Normalbelastung herunterfahren, die Seele kann sich schon mal auf's Duschen freuen, die geschundenen Muskeln werden bei geringer Belastung noch einmal gedehnt und besser durchblutet, und das böse Laktat wird abtransportiert, so dass der Muskelkater nicht ganz so schlimm wird.

Also hat die Trainerin uns doch lieb...

« zurück