Skip to main content

Vienna Valentine No.5 – ’s geht sich scho aus!

Michel's Bild
Posted in

Planungen sind da, um über den Haufen geworfen zu werden. So zumindest kam es uns vor, als wir am Abflugtag mit Streikmaßnahmen am Flughafen Düsseldorf kämpfen zu hatten und aus drei verschiedenen Ankunftszeiten in Wien die gleiche Zeit machten durch Umbuchung und Verspätung.

Die erste Nacht war vorüber und bei angenehmen Wetter machte sich die kleine Dolphins-Gruppe auf, um Wien zu erkunden: Belvedere und Hundertwasser, Prater, Café Sacher und Stephansdom zeigten den Glanz von Wien auf ihre ganz eigene Art. Am Nachmittag gab es noch eine Stadtführung durch die Kraulquappen selbst unter dem Motto „Wien von Hinten“: die Haupttouristenwege wurden verlassen und alte Pfade betreten, schwul-lesbisches Leben der Vergangenheit aufgezeigt und Hinterhöfe erkundet, die kaum ein Wiener kennt. Die anschließende Registrierung verlief kurz und schmerzlos, der Sektempfang im „ES“-Store, einem spanischen Unterwäschelabel, dagegen freizügiger und länger als wohl geplant ;-)

Der Samstag begann doch recht früh, da wir uns um 9 Uhr im Schwimmbad einfinden mussten. Dort angekommen und das Wasser getestet, musste Andrea erkältungsgeschwächt ihre Starts absagen, machte aber fortan als Fotografin eine äußerst gute Figur. Für Emanuele war es der erste Wettkampf seit der OP und es war trotzdem gleich ein gelungener Start, um Medaillen und Bestzeiten zu schwimmen. Auch Michel, Sabine, Stefan Z. und Horst konnten Bestzeiten schwimmen oder ihre Zeiten beibehalten. Die Männer haben auch in der Staffelkonkurrenz ganz ordentlich mithalten können, wenn auch die Starts hier meist unmittelbar nach einem Einzelstart war und es nur eine „Pause“ von 2 Minuten gab! Insgesamt konnten 2x für den 1. Platz., 5x den 2. Platz und 2x den 3. Platz Medaillen erschwommen werden.

Nach einer kleinen Pause zum umziehen und aufhübschen ging es zunächst zum Essen der Schwimmer, und unser Kellner Ben betreute uns hervorragend. Der anschließende Spaziergang zur Party wurde genutzt, um die Architektur illuminiert bewundern zu können. Heiß und kalt ging es auf der Party im Volkstheater her, wo sich Schwimmer und Volleyballer mischten und lange feiern konnten, bevor es doch nach einer sehr kurzen Nacht in die Wäscherei zum Brunch ging und man sich von allen verabschieden konnte – „bis zum Düssel-Cup Ende März!“

„ ’s geht sich scho aus“ – ein Synonym für die Reise nach Wien – bei uns würde man sagen: „Es hätt noch ima jot jegange“ – Trotz Streik zusammen nach Wien gekommen, alle Bahnen wie geplant bekommen, unseren Vermieter Leo trotz langen Wartens gut gelaunt angetroffen,…und vieles mehr. Eine Reise mit Wohlfühlcharakter!

des geht sich scho aus!!

Es war schrecklich anstrengend, aber vor allem schrecklich schön mit Euch!!!!
Michel, fühl Dich gedrückt!

Ansichten

Stefan_Z.'s Bild

... bekommt Ihr auch noch! Fotos sind bald bereit!
der Stefan

Da sind se

Joachim's Bild

Und schwupp, da sind se auch..
:-)

Vienna's calling

Emanuele's Bild

Hey Michel.
Besser hätte man den Bericht nicht schreiben können.
Es war eine tolle Zeit zusammen mit Euch.
Freue mich schon auf den nächsten Wettkampf.
Emanuele